Kontakt       Impressum       Datenschutz

Wörterbuch

  • Akupunktur

    Die Akupunktur ist ein Heilverfahren, bei dem bestimmte Stellen des Körpers mit kleinen Nadeln gereizt werden. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte, die jeder von uns hat, angeregt und Krankheiten am ganzen Körper beeinflusst.

  • Asbest

    Asbest wurde früher beim Hausbau verwendet, weil es gut isoliert und nicht brennt. Heute weiß man, dass es mehrere schwere Krankheiten verursacht, auch Krebs. Deshalb ist der Einsatz heute in vielen Ländern verboten.

  •  Aspirin

    Aspirin ist ein Medikament gegen Schmerzen, Entzündungen und zur Blutverdünnung.

  • Blutdruck

    Das Blut in unseren Blutgefäßen hat einen Druck, der sich durch verschiedene Dinge ändert. Du kannst Dir das wie den Wasserdruck in einem Gartenschlauch vorstellen. Der Druck ändert sich, je nachdem wie viel Wasser wie schnell durch den Schlauch fließt. Fließt die gleiche Menge Wasser durch einen engeren Schlauch, ist der Wasserdruck größer, als bei einem weiteren Schlauch. Unser Blutdruck verändert sich, wenn unser Herz schnell oder langsam, schwach oder stark schlägt. Er erhöht sich aber zum Beispiel auch, wenn die Blutgefäße enger werden als normal. Das kann passieren, wenn sich von innen Auflagerungen auf ihre Wände legen. So etwas passiert bei "Artherosklerose", die auch vereinfacht "Arterienverkalkung" genannt wird. Die Blutgefäße werden dann eng, ihre Wände hart und unelastisch und es passt weniger Blut hindurch. Dadurch erhöht sich der Druck im Blutgefäß. Rauchen, Alkohol, ungesunde fettige Ernährung oder Stress können zum Beispiel eine solche Erkrankung der Adern bewirken. Ein hoher Blutdruck und enge Blutgefäße erhöhen das Risiko, dass die Adern, wie beim Schlaganfall oder Herzinfarkt, verstopfen.

  • Bisphenol A

    Bisphenol A ist in vielen Kunststoffen, zum Beispiel in Plastikschüsseln und Verpackungen von Lebensmitteln, enthalten. In einigen Tierversuchen war es krebserregend, störte die Gehirnentwicklung und hatte noch mehr gefährliche Wirkungen. In anderen Tierversuchen erschien es ungefährlich. Selbst bei Tieren derselben Tierart waren die Ergebnisse unterschiedlich.

  • Dunkelziffer

    Als Dunkelziffer bezeichnet man die Anzahl von Ereignissen, die nicht öffentlich bekannt wird. Wenn zum Beispiel gesagt wird, dass pro Jahr 210.000 Menschen wegen der Nebenwirkungen von Medikamenten ins Krankenhaus müssen, so muss man davon ausgehen, dass es in Wirklichkeit viel mehr sind. Viele Beschwerden werden nämlich gar nicht als Nebenwirkungen von Medikamenten erkannt und deshalb auch nicht mitgezählt.

  • Europäische Union

    In der Europäischen Union haben sich 27 europäische Staaten zusammengeschlossen. Sie sprechen miteinander über Freiheit, Menschenrechte, Klimaschutz, Chemikaliengiftigkeit, Tierschutz und viele andere Angelegenheiten. Gemeinsam glauben sie, ihre Ziele besser erreichen zu können.

  • Ganzheitliche Heilmethoden

    Ganzheitliche Heilmethoden funktionieren nach einem Prinzip, welches davon ausgeht, dass ein lebendes Wesen nicht aus einer Menge einzelner Organe, die getrennt behandelt werden müssen, besteht. Sie verstehen Menschen und Tiere vielmehr als ein ganzes System, in dem alle Körperteile, die Umwelt und auch die Lebensgewohnheiten zusammenwirken. Deshalb wird das ganze Lebewesen behandelt, nicht nur ein einzelner Körperteil. Wenn Du zum Beispiel Bauchschmerzen bekommst, wenn Du Stress erlebst, dann können ganzheitliche Heilmethoden, wie Akupunktur oder Homoöpathie, Dir helfen, mit dem Stress besser klarzukommen. Sie behandeln nicht nur Deine Bauchschmerzen, sondern Dich als ganzen Menschen mit allem, was Du täglich erlebst.

  • Genforschung

    Gene werden auch Erbanlagen genannt. Sie sind dafür zuständig, dass wir bestimmte körperliche Eigenschaften von unseren Eltern erben. Das kann die Augenfarbe, aber auch die Neigung zu einer Krankheit sein. Die Gene sind auch beteiligt, wenn wir wachsen oder unsere Haut oder unser Blut sich erneuern. Bei der Genforschung werden beispielsweise bestimmte Gene von Tieren zerstört. Man beobachtet dann, welche Schäden und Leiden das bei den Tieren hervorruft. So kann man feststellen, welche Gene für welche Körperfunktionen zuständig sind. Bei Tierversuchen werden aber auch Gene verändert, z.B. um menschliche Krankheiten hervorzurufen, die die Tiere von Natur aus gar nicht bekommen können.

  • Grundlagenforschung

    Grundlagenforscher probieren Dinge aus und beobachten, was dann passiert. Dabei geht es nicht um eine bestimmte Krankheit. Man ist zum Beispiel neugierig zu erfahren, was passiert, wenn man einem Goldfisch die Augen entfernt oder einer Katze das Gehör zerstört. Auch bestimmte Gene zu zerstören und zu beobachten, wie sich das auf das Leben des Tieres auswirkt, oder ob es stirbt, gehört zur Grundlagenforschung.

  • Haftung

    Wenn jemand einen anderen verletzt, dann ist er dafür verantwortlich, muss dessen Schaden ersetzen und wird, wenn er es extra gemacht hat, sogar dafür bestraft. Wenn mit einem neuen Medikament viele Tierversuche gemacht worden sind und dann später beim Menschen doch Schäden passieren, dann ist es für den Hersteller wichtig, dass er alle vorgeschriebenen Tierversuche gemacht hat, damit er nicht bestraft wird.

  • Herzinfarkt

    Das Herz ist ein starker Muskel. Es hat eigene Blutbahnen, die es mit wichtigen Stoffen versorgen, unter anderem auch mit dem lebenswichtigen Sauerstoff. Durch die Blutbahnen werden auch Stoffe abtransportiert. Wenn die Blutbahnen des Herzens verstopfen, kann kein Blut mehr hindurchfließen und ein Teil des Herzmuskels stirbt ab. Das nennt man, stark vereinfacht gesagt, einen Herzinfarkt.

  • Homöopathie

    Homöopathische Medikamente sind sehr verdünnte Stoffe. Sie wirken auf den gesamten Körper. Ähnlich wie die Akupunktur regen sie die Selbstheilungskräfte, die jeder von uns in sich trägt, an.

  • Nebenwirkungen

    Neben der Hauptwirkung, die man haben möchte, entfalten Medikamente auch unerwünschte Nebenwirkungen. Die will man nicht haben! Zum Beispiel kann es sein, dass ein Medikament gut gegen Schmerzen hilft, dabei den Magen und die Nieren schädigt.

  • Penicillin

    Penicillin ist ein Medikament, welches wir einnehmen, wenn wir uns mit bestimmten Krankheiten angesteckt haben. Der Londoner Alexander Fleming hatte 1928 zufällig und ohne Tierversuche entdeckt, dass ein bestimmter Pilz, Penicillium notatum, einen Stoff produziert, der Bakterien abtötet.

  • Schlaganfall

    Unser Gehirn wird über Blutgefäße mit Sauerstoff und anderen Stoffen versorgt. Wenn diese Blutgefäße im Gehirn verstopfen, dann stirbt ein Teil des Gehirns ab. Ein Schlaganfall ist so etwas Ähnliches wie ein Herzinfarkt, nur eben im Gehirn.

  • TGN1412

    TGN1412 heißt ein Medikament, das Menschen mit schweren Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs, helfen sollte. Es wurde im Jahre 2006 an sechs Männern getestet. Sie wurden davon schwer krank und mussten auf die Intensivstation, weil lebenswichtige Organe nicht mehr funktionierten. Fast wären sie gestorben und einem mussten sogar Körperteile abgenommen werden. Vor diesen Menschenversuchen war TGN 1412 ausführlich an Tieren, unter anderem an Affen, getestet worden. Die Tiere bekamen 500-mal soviel TGN1412 wie die 6 Männer und vertrugen das ohne Probleme.

  • Undercoverrecherchen

    Als Undercoverrecherche bezeichnet man zum Beispiel, wenn jemand als Tierpfleger in einem Tierversuchslabor arbeitet und dort dann heimlich Filmaufnahmen von den Tierversuchen macht. Wir dürfen die Tierversuche ja nicht ansehen. Deshalb ist die einzige Möglichkeit, die Wahrheit über den Umgang mit den Tieren zu erfahren, heimlich in den Laboren zu filmen.

  • Zellen

    Tiere, Menschen und auch Pflanzen, alles was lebt, ist aus winzigen Teilchen aufgebaut. Diese winzigen Bausteine, die man ohne Vergrößerung nicht erkennen kann, werden Zellen genannt.

  • Zuckerkrankheit

    In unserem Bauch befindet sich ein Organ, das Bauchspeicheldrüse genannt wird. Es stellt einen Stoff, das Insulin, her, der dafür sorgt, dass wir Zuckerstoffe aus der Nahrung in unseren Körper aufnehmen und ihn z.B. als Energiequelle nutzen können. Wir brauchen diese Energie unter anderem zum Laufen oder Nachdenken, aber auch, damit andere Vorgänge in unserem Körper funktionieren. Die Bauchspeicheldrüse kann von Geburt an, aber auch durch eine Krankheit oder ungesunde Ernährung geschädigt sein. Zuckerkranke Menschen haben zuwenig Insulin im Körper oder ihr Insulin wirkt nicht so, wie es sollte. Einige dieser Menschen brauchen Medikamente, die helfen, dass auch sie genug Zuckerstoffe aufnehmen und in Energie umwandeln können. Andere können allein durch eine gesündere Ernährung erreichen, dass ihr eigenes Insulin ausreicht. Das ist jetzt sehr einfach beschrieben. Später im Biologieunterricht erfährst Du genauer, wie das alles abläuft.

Harry hilft Tieren ist ein Projekt von Ärzte gegen Tierversuche e.V.